Homepage
Kreditkarten
Lexikon
Blog
Impressum
Datenschutz

Autokredit

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei einem Autokredit um einen Kredit, der speziell für die Finanzierung eines Autos gewährt wird. In der Praxis unterscheidet einen Autokredit aber nichts von einem normalen Ratenkredit. Alternativ wird häufig auch der Begriff Konsumkredit gebraucht. Die Zinssätze für Autokredite variieren stark von Bank zu Bank. Zwischen 3% und 5% effektivem Jahreszins ist nahezu alles zu finden. Es empfiehlt sich daher in jedem Fall im Vorfeld einen Vergleich der Konditionen verschiedener Kreditinstitute durchzuführen.

BON-Kredit verhandelt in Ihrem Auftrag mit bis zu 20 Banken und Geldgebern im In- und Ausland und präsentiert Ihnen innerhalb von wenigen Tagen das beste Kreditangebot kostenlos und unverbindlich. Kredite ohne Schufa sind möglich.

Jetzt kostenlos bestes Kreditangebot anfordern (hier klicken)

Der Beantragungsprozess

Autokredite werden im Regelfall bei einem Mitarbeiter eines Kreditinstituts beantragt, mittlerweile kann die Antragsstellung aber oft auch online erfolgen. Nachdem die jeweilige Bank die Schufa Auskunft des Kreditnehmers beantragt hat, entscheiden der Nettoverdienst sowie das bestehende Vermögen über den zu zahlenden Zinssatz. Prinzipiell gilt: Je größer die Bonität ist, desto niedriger ist auch der zu zahlende Jahreszins. Die Laufzeit eines Autokredits ist – je nach Kredithöhe – sehr unterschiedlich. Sie wird im Normalfall individuell mit dem Kreditnehmer festgelegt.

Ratenkredit vs. Ballonfinanzierung

Der klassische Weg für die Finanzierung des eigenen PKWs ist der Ratenkredit, bei dem im Vorfeld festgelegte, gleichbleibende monatliche Raten bis zu dessen Tilgung gezahlt werden. Ratenkredite sind dabei in der Regel nicht speziell an eine bestimmte Investition geknüpft, sodass der gewährte Kredit nicht zwangsläufig für die Finanzierung eines Autos genutzt werden muss. Ist man sich allerdings sicher, dass das Geld ausschließlich in die Anschaffung eines PKWs investiert werden soll, dann empfiehlt sich eine sogenannte Ballonfinanzierung. Diese weist große Parallelen zu einem klassischen Leasingvertrag auf. So werden deutlich niedrigere monatliche Zinsraten als bei einem Ratenkredit gezahlt. Hinzu kommt allerdings eine recht hohe Schlussrate, die dem aktuellen Wert des Fahrzeugs entspricht. Entscheidet der Kreditnehmer sich diese zu zahlen, dann gehört das Auto ihm. Alternativ kann er aber auch einfach nur das entsprechende Fahrzeug beim Händler zurückgeben. Die Ballonfinanzierung zeichnet sich damit vor allem durch sehr niedrige Ratenzahlungen und damit durch einen Zahlungsaufschub aus. Die zu zahlenden Zinssätze sind aber meist wesentlich - etwa 50% - höher als bei einem Ratenkredit.

Artikel bewerten:

8 Bewertungen (Ø 4.8 von 5.0)