Homepage
Kredite
Kreditkarten
Blog
Impressum
Datenschutz

Erstrangigkeit

Als erstrangige Hypothek bezeichnet man eine Grundschuld oder eine Hypothek, die im Grundbuch an erster Stelle eingetragen ist. Sollte die erste eingetragene Hypothek oder Grundschuld weniger als 60% des Beleihungswertes betragen, so spricht man von einer 1a-Hypothek. Erhält der Darlehensgeber das Recht eine erstrangige Grundschuld einzutragen, gewährt er meist besonders günstige Zinsen für das Darlehen. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass bei einer evtl. nötig werdenden Verwertung als erstes der erstrangige Gläubiger abgefunden wird.

Artikel bewerten:

2 Bewertungen (Ø 4.5 von 5.0)